Fritz, der Katzenfotograf

 Ein kleiner Fotograf zeigt seine Welt aus der Katzenperspektive.

 

Mein Name ist Fritz und ich wohne auf der Katz23. Seit September 2007 ist eine Mr-Lee-Catcam in unserem Besitz. Als Bausatz bestellt und zusammengetüftelt. Man trägt sie an einem Halsband durch die Gegend. Ist alles vollautomatisch. Das kleine Teil mit 1,3 Megapixel pro Bild löst im gewünschten Intervall von selbst aus und ich hab keine große Arbeit damit, außer interessante Motive aus einer ungewöhnlichen Perspektive aufzuspüren.

Der erste Probelauf mit mir war ein Reinfall. Ich hatte die tollsten Bildideen, aber am Ende war nix auf der Speicherkarte. Die zweite Session war etwas kurz, da die Batterie schlapp gemacht hat. Schade, denn ich hatte mich so nah an Kaninchen Kloppers Käfig getraut...

Alle guten Dinge sind DREI. Beim dritten Versuch hab ich einfach nen ausgedehnten Spaziergang gemacht. Etwas zu ausgedehnt,denn meine Futtergeber haben mich lange gesucht. Als ich dann endlich mit ner Maus und der Kamera kam war die Freude natürlich groß. Über 200 Bilder sind in der Zeit entstanden. Aber das Ableben der Batterie verhinderte die finale Aufnahme des Mäusefangs...

Viele Fotos habe ich 2007 bis 2009 mit der kleinen Catcam geschossen. Für eins, zwei Stunden bin ich immer wieder auf Fotostreifzügen durch mein schönes Revier auf der Katzenstraße unterwegs gewesen und habe meinen zweibeinigen Freuden Bilder aus der Katzenperspektive mitgebracht.

So erstaunlich waren meine Bilder, dass ich weltweit in der Presse dafür beachtet wurde und sogar ganze Fernsehteams auf der Katzenstraße Berichte über mich drehten (MDR, ZDF, RTL, VOX, PRIMA TV aus der Tschechei).
Ich bin in der Zeitung. Ich werde gefilmt.

Am 17.9.2014 ist Fritz mit 9 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben.

My name is Fritz and I live at 23 Cat Street. My mistress is an artist, and now it's my turn to show what I can do. Since September 2007 we've owned a Mr-Lee-Catcam.

I wear it on my collar and it's very compact, with 1.3 megapixels. It's fully automatic and goes click at preset intervals. All I have to do is search for interesting subjects and try to catch them from an unusual angle.

My first attempt wasn't so successful. I had some super ideas for shots, but the chip card was totally blank! The second run was cut short when the battery went flat. Pity, because I'd crept right up to the rabbits cage.

Third time lucky. I went for a long walk with the camera. Perhaps a bit too long, because she was looking for me everywhere. Anyway, she was very pleased when I came home with the camera and a mouse. I'd taken over 200 photos while I was out. Unfortunately the battery gave up the ghost before the final capture ... of the mouse, I mean.

My pictures went around the world: internet, press, TV.

Fritz died the 17th of september 2014.

Twitter